Sie sind hier:
Neuigkeiten

25 Jahre Schulden- und Insolvenzberatung der Evangelischen Gemeinde zu Düren

Die Schulden- und Insolvenzberatung der Evangelischen Gemeinde zu Düren besteht in diesem Jahr seit 25 Jahren. Aus diesem Anlass werfen wir einen Blick auf die Geschichte unserer Beratungsstelle und auf die derzeitigen Herausforderungen ihrer Arbeit.

Anfang der 90er Jahre galten in Westdeutschland ca. 4,3 % aller Haushalte als überschuldet. Die Evangelische Gemeinde zu Düren machte daher u.a. mit einem Sondergottesdienst in der Christuskirche darauf aufmerksam, dass Überschuldung zu einem dauerhaften Leben in Armut führt und gravierende Folgen für die Betroffenen und ihre Familien hat.

1994 richtete unsere Gemeinde mit finanzieller Unterstützung durch den Kreis Düren eine Schuldnerberatungsstelle ein. Ratsuchende erhalten seitdem professionelle Hilfe bei der Bewältigung ihrer finanziellen Notlage.

Die Zahl der Ratsuchenden stieg bis 2018 auf rund 1.300 Personen pro Jahr. Der Bedarf nach einer Schuldnerberatung ist jedoch wesentlich höher. Mittlerweile gelten fast 11 % der Erwachsenen im Kreis Düren (ca. 29.000 Personen) laut SchuldnerAtlas Deutschland (Creditreform) als überschuldet. Die Ursachen der Überschuldung sind vielfältig und häufig von den Betroffenen nicht zu beeinflussen. Dazu zählen Arbeitslosigkeit, Trennung, Scheidung, Geburt eines Kindes, Krankheit oder die Kombination mehrerer Faktoren.

Überschuldung gilt als ein wesentliches Hemmnis, um wieder in den Arbeitsmarkt integriert werden zu können. Deshalb kooperiert die job-com des Kreises Düren eng mit den Schuldnerberatungsstellen im Kreis. Seit 2006 erhalten Arbeitslosengeld-II-Empfänger mit Zuweisung der job-com einen vorrangigen Zugang zur Schuldnerberatung.

Die Pfändung eines Girokontos stürzt die Betroffenen schnell in eine existentielle Notlage. Eine zeitnahe Beratung ist in diesen Fällen unerlässlich. Unsere Beratungsstelle darf im Rahmen ihrer Pfändungsschutz-Konto-Beratung Bescheinigungen zur Erhöhung der pfändungsfreien Beträge ausstellen. Über 2.800 Ratsuchende nahmen seit der Einführung des sog. P-Kontos (2010) dieses besondere Beratungsangebot wahr.

Mit weiteren, differenzierten Angeboten reagiert unsere Schuldnerberatungsstelle auf den unterschiedlich dringenden Beratungsbedarf der Ratsuchenden: Es gibt wöchentliche Telefonsprechstunden, regelmäßige Informationsveranstaltungen, kurzfristige Termine bei bestimmten Problemlagen und natürlich die persönliche Beratung.

Oft sind viele Beratungsgespräche notwendig, um die Lebenssituation eines Ratsuchenden zu erfassen, seine Ängste abzubauen, die Rechtslage zu erläutern, dafür zu sorgen, dass genügend finanzielle Mittel für existentielle Ausgaben zur Verfügung stehen, gemeinsam Lösungswege zu erarbeiten und umzusetzen.

Die Arbeit der sechs Beratungskräfte (3,65 Vollzeitstellen) wird ergänzt durch eine Sekretariatskraft sowie durch einige ehrenamtliche Mitarbeiter, die Ratsuchenden beim Sortieren ihrer Unterlagen unterstützen.

Seit 2008 bietet die Beratungsstelle auch Schuldenprävention an. Die Angebote für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien, Schulen, Beschäftigungsträger sowie Multiplikatoren wurden zunächst ausschließlich von Ehrenamtlichen durchgeführt. Seit 2012 sitzen zwei hauptamtliche Fachkräfte (0,75 Vollzeitstelle) mit im Boot. In weiterführenden Schulen führen die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen zurzeit das Projekt „Fit in Finanzen“ durch. Für pädagogische Fachkräfte startet im Oktober die Fortbildung „Qualifizierung Konsumpädagogik – Armutssensibles Handeln im beruflichen Alltag

Neben der Einzelfallarbeit engagiert sich das Team in verschiedenen politischen und gesellschaftlichen Gremien, um auf die strukturellen Ursachen von Überschuldung aufmerksam zu machen und der Stigmatisierung von verschuldeten Menschen entgegenzuwirken.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier: http://www.schulden-insolvenzberatung-dueren.de

Wir danken an dieser Stelle allen, die die Arbeit der Beratungsstelle finanziell, sowie mit Rat und Tat unterstützen.


« zurück »

Tageslosung

Meine Lippen und meine Seele, die du erlöst hast, sollen fröhlich sein und dir lobsingen.
Psalm 71,23